Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Gegenstand des Vertrages

  1. Die nachstehenden allgemeinen Vertragsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der Textagentur mooleos UG - nachstehend „Agentur“ genannt - mit ihrem Vertragspartner - nachstehend „Kunde" genannt.
  2. Gegenstand des Vertrages ist die Erbringung von der Leistungen der Texterstellung nach Kundenwunsch.
  3. Die Agentur wird die Interessen des Kunden nach bestem Gewissen und Können wahrnehmen. Der Kunde seinerseits wird im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeit alle benötigten Informationen und sonstige für die Leistung der Agentur wesentliche Daten zur Verfügung stellen.
  1. Zustandekommen des Vertrages

Ein Vertrag mit der Agentur kommt durch die Übermittlung des unterschriebenen Aungebotes per Fax, E-Mail oder durch die Elektronische Bestätigung via Auftragslink zustande.

  1. Vertragsdurchführung

Grundlage der Agenturarbeit bildet das Briefing, die vom Kunden übermittelten Mustertexte, Recherchehilfen, der schriftliche Arbeitsauftrag sowie sonstige vom Kunden übermittelte Informationen. Wird das Briefing bzw. sonstiges mündlich erteilt, wird der entsprechende Kontaktbericht zur verbindlichen Arbeitsunterlage.

  1. Vergütung

  1. Es gilt das im Angebot vereinbarte Honorar pro Stunde. Zahlungen sind 7 Tage nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig. Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht der Agentur ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 3 % - über dem über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. - zu. Das Recht der Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt unberührt.
  2. Wenn der Kunde den/die Aufträge bzw. Arbeiten und dergleichen außerhalb der laufenden Betreuung ändert und/oder abbricht, wird er der Agentur alle angefallenen Kosten ersetzen und sie von allen Verbindlichkeiten gegenüber Dritten freistellen.
  3. Barauslagen und besondere Kosten, die der Agentur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet. Hierzu zählen z.B. außergewöhnliche Kommunikations-, Versand- und Vervielfältigungskosten.
  4. Sämtliche Leistungen der Agentur verstehen sich zuzüglich der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer.
  1. Nutzungs- & Urheberrecht
  1. Der Kunde erwirbt mit der vollständigen Zahlung die Nutzungsrechte an allen von der Agentur im Rahmen dieses Auftrags gefertigten Texte, soweit die Übertragung nach deutschem Recht oder den tatsächlichen Verhältnissen möglich ist.
  2. In der Bundesrepublik Deutschland gilt das Urheberrechtsgesetzt. Die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes gelten auch dann, wenn die nach § 2 UrhG erforderliche Schöpfungshöhe nicht erreicht ist.
  1. Weitergabeverbot

Sämtliche Informationen einschließlich des Briefings oder sonstiger Anweisungen sind ausschließlich für die Agentur bestimmt. Dieser ist es ausdrücklich untersagt, die genannten Informationen ohne ausdrückliche Zustimmung des Kunden, die zuvor schriftlich eingeholt werden muss, an Dritte weiterzugeben.

  1. Datenschutz

Der Vertragspartner erklärt sich damit einverstanden, dass im Rahmen des mit ihm abgeschlossenen Vertrages, Daten über seine Person gespeichert, geändert und oder gelöscht und im Rahmen der Notwendigkeit an Dritte übermittelt werden.

  1. Markenrechte/Copyrights

Der Kunde ist verpflichtet, alle rechtliche Verantwortung zu übernehmen, im Hinblick auf Urheberschutz, Jugendschutz, Presserecht und das "Recht am eigenen Bild". Für vom Kunden beauftragte Veröffentlichungen sind nur Texte und Bilder zu veröffentlichen bzw. zur Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen, an denen ein entsprechendes Nutzungsrecht besteht und zu denen das ggf. erforderliche Einverständnis abgebildeter Personen vorliegt.

  1. Haftung
  1. Die Agentur haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit haftet die Agentur ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet die Agentur in demselben Umfang.
  2. Die Regelung des vorstehenden Absatzes (9.a.) erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung, den Schadensersatz statt der Leistung und den Ersatzanspruch wegen vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der Haftung wegen Mängeln, Verzugs oder Unmöglichkeit.
  1. Vertragsdauer und Kündigungsfristen

Dieser Vertrag tritt mit Abgabe der korrespondierenden Willenserklärungen in Kraft. Er wird für den im Angebot genannten Auftrag abgeschlossen. Soweit der Vertrag für eine unbestimmte Zeit abgeschlossen wurde, kann er mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende gekündigt werden. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.

  1. Sonstige Bestimmungen
  1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. 
  2. Mündliche Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. 
  3. Die Unwirksamkeit einer der vorstehenden Bedingungen berührt die Geltung der übrigen Bestimmungen nicht.
  1. Gerichtsstand
  1. Die Gerichtsstandvereinbarung gilt für Inlandskunden und Auslandskunden gleichermaßen.
  2. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist Berlin.